Imkerverein - Egling
               Verband bayerischer Bienenzüchter e.V. Ortsverein Thanning

Wir starten wieder mit imkerlichen Fortbildungen:

Franz Vollmeier, 

der Vorsitzende des VBB kommt zu uns! 

Sein Thema: 

Aktuelles aus der Imkerei - Völkerbeurteilung - von welchen Völkern sollte ich vermehren?   


Wann: am 4. Dezember um 18 Uhr

Wo: online

Bitte über das Kontaktformular anmelden, der Link wird dann zeitnah mitgeteilt! 

Es sind keine besonderen Voraussetzungen nötig! 


bitte füllt doch nach der Fortbildung diese Bestätigung für uns aus: 

https://www.stmelf.bayern.de/mam/cms01/agrarpolitik/dateien/online_fortbildung_persoenliche_erklaerung.pdf





Alle interessierten Bienenfreunde sind herzlich eingeladen! 






HONIGKURS

Im Februar 2022 

Anmeldung erbeten wegen begrenzter Plätze! 

(bitte über Kontaktformular der Webseite!)


 


zum 20. Mai - Weltbienentag! 

eine Zusammenarbeit mit dem Umwelt AK des Pestalozzi-Gymnasiums München:

#lozzigoesgreen




 



Herbst am Bienenvolk


-------------------------------------------------------------------------- 

September, Oktober, November



Jetzt ist die Zeit in der sich das Bienenvolk auf den Winter vorbereitet. Die Nächte werden kühler und das Bienenvolk zieht sich dann zum Wärmen zusammen im Bereich der Bienenbrut. 

Die Bienen-Königin legt auch nicht mehr so viele Eier, denn jetzt schlüpfen die Winterbienen, bzw. werden jetzt ausgebrütet. 

Der Unterschied zwischen Sommer- und Winterbienen ist ihre Lebensdauer. Sommerbienen arbeiten sich bei den Sammelflügen auf und werden nur ein paar Wochen alt. Bei den Winterbienen ist das anders, sie überleben bis ins Frühjahr. Dazu haben sie in ihrem Hinterteil Fettreserven angelegt. Und natürlich sind da die Honigvorräte, die der Imker/die Imkerin ggf. ergänzt hat, damit das Bienen-Volk ausreichend versorgt ist. 

Die Beuten, so heißen die Kisten in denen die Bienen leben, sind jetzt voll mit Honig und ganz wichtig ist, dass die Bienen gesund sind, damit sie gut durch den Winter kommen. Wir Imker*innen haben deshalb die sog. Varroa-Behandlung durchgeführt. Die Varroa-Milbe ist ein Bienen-Parasit, der die Bienen schwächt und sich von ihren Fettreserven ernährt. Durch die Verletzung, die die Milbe den Bienen zufügt, können dann auch noch andere Krankheitserreger in die Bienen eindringen und sie lebensgefährlich treffen. 


Nun nutzen die Bienen die letzten warmen Tage und fliegen aus. Viel Nektar finden sie jetzt im Springkraut, Efeu und noch ein paar anderen Pflanzen, aber auch bei den Blütenpflanzen geht die Saison vorbei. 

Wichtig ist für die Bienen jetzt auch die Versorgung mit Pollen, denn der ist für die Aufzucht der jungen Bienen notwendig. Viel Pollen heißt reichhaltiger Futtersaft für die Brut und das wiederum garantiert gute Fettpolster in den Winterbienen.


In unserem Verein vermarkten die meisten ihren Honig mit eigenen Etiketten oder als "bayerischer Bienenhonig" mit den Etiketten des VBB (Verband bayerischer Bienenzüchter). 

Bayerischer Honig heißt, dass er 100% hier bei uns gesammelt würde. 

 

Sollten/solltest Sie/Du sich/Dich fürs Imkern interessieren, dann nehmen Sie/nimm gerne mit uns Kontakt auf!

Wir unterstützen gerne interessierte Jungimker! 

Wenn Sie/Du selber mit imkern anfangen wollen/willst, dann stellen wir Ihnen/Dir einen Paten zur Seite, der hilft und unterstützt beim Erlernen der Imkerei! 

Aber Vorsicht! Als Imker ist man Landwirt, d.h. die Bienen bestimmen die Freizeitplanung. Aber man wird leicht infiziert, aber positiv und kann dann nicht mehr aufhören, sich mit Bienen zu beschäftigen!

7998